Traumatherapie

Das Wort Trauma stammt aus dem Griechischen und bedeutet einfach Wunde oder Verletzung. In der Medizin, wird der Begriff auch in diesem Sinne verwandt, für Verletzungen des Körpers bzw. des Gewebes. In der Psychologie jedoch, wird der Begriff Trauma oder Psychotrauma für tiefe seelische Erschütterungen und deren Folgen verwandt. Psychotrauma entsteht meist durch ein Überwältigt sein durch eine Situation, die zu plötzlich entstanden, zu schnell abgelaufen, zu groß oder zu unüberschaubar war. Folgen von diesen Situationen können dann seelisches und psychosomatisches Leiden sein, dass die eigene Lebensfreude und Handlungsfähigkeit stark beeinträchtigt. Wir sprechen dann auch von einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS).

Im Folgenden stelle ich Ihnen die beiden Methoden der Traumatherapie vor, mit denen ich hauptsächlich arbeite.

Somatic Experiencing

Somatic Experiencing® ist eine körperpsychotherapeutische Methode zur bewussten Aufarbeitung und Integration von traumatischen Erlebnissen, wie Unfälle, Operationen, Gewalt, sexuellen Missbrauch, Krankheit und Verlusterlebnisse.

Erlebnisse, die für Körper und Psyche überwältigend sind, können sich in Körper, Seele und Geist als chronische Stresssymptome bemerkbar machen. Oft sind es Symptome, wie Erschöpfung, psychosomatische Krankheiten, Depression, Angstanfälle, Übererregbarkeit. Diese Symptome können manchmal zeitnah nach dem Ereignis oder auch erst nach Jahren auftreten.

Mit Somatic Experiencing lösen wir diesen Zustand des Überwältigtseins, indem wir Ressourcen entwickeln, die zur Zeit des traumatischen Geschehens nicht zur Verfügung standen. Wir bringen im Körper, nicht abgeschlossene und erstarrte Reaktionsmuster zu Ende. Damit kann eine in unserem Nervensystem gestaute Handlungsenergie wieder in Fluss kommen und es können sich auch Symptome auflösen. Es öffnet sich Raum für neue Lebensfreude und ein erweiterter Handlungsspielraum im Leben.

Die Methode Somatic Experiencing® ist in ihrem Ursprung aus der Natur abgeschaut. Wilde Tiere sind in der Lage mit dem großen Kreislauf von Jagen und gejagt werden, Töten und getötet werden umzugehen, ohne Stress- und Traumasymptome davonzutragen. Ihr Nervensystem arbeitet das Stresserleben selbständig auf und lässt es sich wohldosiert entladen. Wir Menschen verfügen auch über diese Möglichkeiten. Mit Somatic Experiencing® bekommen wir wieder Zugang zu dieser Fähigkeit.

 


"Unsere Fähigkeit, auch überwältigende Erfahrungen zu meistern und zu verarbeiten, ist uns angeboren."

Peter Levine, Urheber von Somatic Experiencing®

Emotion Aid

Die Methode EmotionAid® wurde vom International Trauma Healing Institute Israel (ITI) entwickelt. Sie baut auf Grundelementen der Somatic Experiencing®-Methode und auf bewährten Techniken des akuten Stress- und Trauma-Managements auf. Sie ermöglicht die Regulierung des autonomen Nervensystems und den Umgang mit körperlichem Stresserleben.

EmotionAid® wurde in Kriegsgebieten, bei Notfällen und in einem beruflichen Kontext mit hohem Stressniveau erfolgreich angewandt und mit Studien erforscht. Auch in Alltagssituationen eignet sie sich für Stressbewältigung. Die Methode ist einfach und sowohl für Fachleute als auch für Laien jederzeit nutzbar.

Wenn wir schnelle und effiziente Selbstregulations-Methoden wie diese kennen und so früh wie möglich nach einem Zwischenfall anwenden, können wir die Entstehung von Traumata verringern oder sogar verhindern. In meiner Praxis nuten wir die Methode, wenn es sich anbietet und üben sie ein, damit sie zur Selbsthilfe zur Verfügung steht.